• Kostenlose Lieferung ab 250,- Euro

  • Service-Hotline +49 (0) 4442/93920

Wein aus Italien

Topseller
PEL412.jpg Pelassa Mario's Rosso Rotwein-Cuvée 0,75l
Inhalt 0.75 l (9,47 € * / 1 l)
7,10 € *
PEL411.jpg Pelassa Mario's Bianco Weißwein-Cuvée 0,75l
Inhalt 0.75 l (9,47 € * / 1 l)
7,10 € *
PRA417.jpg Pradio Priara Pinot Grigio trocken 0,75l
Inhalt 0.75 l (11,67 € * / 1 l)
8,75 € *
SAN418.jpg San Cassiano Valpolicella Amarone Superiore 0,75l
Inhalt 0.75 l (43,60 € * / 1 l)
32,70 € *
PRA414.jpg Pradio Roncomoro Merlot trocken 0,75l
Inhalt 0.75 l (11,67 € * / 1 l)
8,75 € *
TRE425.jpg Trebbio Vin Santo di Toscano süß 0,50l
Inhalt 0.5 l (36,80 € * / 1 l)
18,40 € *
TRE414.jpg Trebbio Chianti Reserva Sangiovese trocken 0,75l
Inhalt 0.75 l (23,93 € * / 1 l)
17,95 € *
AND410.jpg Andreucci Giobatta Chianti Colli Senesi 0,75l
Inhalt 0.75 l (12,27 € * / 1 l)
9,20 € *
Filter schließen
 
  •  
von bis
1 von 7
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Podere Le Bèrne Vino Nobile di Montepulciano 0,75l
Podere Le Bèrne Vino Nobile di Montepulciano 0,75l
Tief-dunkles Rubinrot - komplexes Bukett reifer schwarzer Beeren-/Frucht, feine Röstaromen und Zartbitter in der Nase - krafvoll, dennoch...
19,40 € *
Podere Le Bèrne Rossi di Montepulciano 0,75l
Podere Le Bèrne Rossi di Montepulciano 0,75l
Feines, dunkles Rubinrot - der Duft von dunklen Früchten und Beeren in der Nase, dazu Röstaromen vom Eichenholz - vollmundig, ausgewogen und...
12,40 € *
BON443.jpg
Bonfante I Ronchetti Gavi Cortese trocken 0,75l
Zartes brillantes Strohlgelb - eleganter Duft von saftigen gelben Früchten in der Nase, dazu eine Spur Mineralität - frisch, fruchtig und...
11,29 € *
BON442.jpg
Bonfante Gavi di Gavi Cortese trocken 0,75l
Zartes Strohlgelb - dezenter Duft von gelben Früchten in der Nase, ein Hauch von Mineralität - frisch, fruchtig und zart auch auf der Zunge -...
10,50 € *
BON437.jpg
Bonfante Stella Rossa Barbera d'Asti trocken 0,75l
Intensiv schimmerndes Rubin - dichter, aromatischer Duft von reifen dunklen Beeren-(Früchten) dominiert, dazu Vanille, Zartbitter und feine...
9,95 € *
BON436.jpg
Bonfante Rivoi Barbera d'Asti trocken 0,75l
Blitzendes, mittleres Rubinrot - ein Bukett, getragen vom Aroma frischer Kirschen und anderer roter Früchte - vollmundig, fruchtbetont am...
7,20 € *
BON434.jpg
Bonfante Barolo Nebbiolo trocken 0,75l
Geheimnisvoll dunkles Granatrot - sehr aromatisches Bukett mit Intensität und Komplexität, Aromen schwarzer, teils getrockneter Früchte, Rose,...
29,95 € *
BON431.jpg
Bonfante Il Fiore Vino Rosso 0,75l
Dunkles Granatrot - ein von dunklen Beerenfrüchten getragenes Bukett - vollmundig, saftig-weich auf der Zunge, auch hier dunkle Beerenfrüchte...
6,50 € *
BON430.jpg
Bonfante Il Fiore Vino Bianco 0,75l
Blitzendes klares Strohlgelb - dezent, fast zart in der Nase mit Aromen von weißen Früchten - frisch, fruchtig, zart auch am Gaumen -...
6,50 € *
SAN416.jpg
San Cassiano Valpolicella Ripasso Superiore 0,75l
Ripasso, soviel wie "erneuter Durchgang", bezeichnet einen Valpolicella, bei dem der junge vergorene Rotwein auf die Trester des Amarone...
Inhalt 0.75 l (21,27 € * / 1 l)
15,95 € *
SAN415.jpg
San Cassiano Valpolicella trocken 0,75l
Glänzendes Rubinrot - fruchtiges Bukett, getragen von roten Beeren(-Früchten), wie Brombeeren, Kirschen, aber auch Kastanien - saftig,...
Inhalt 0.75 l (13,27 € * / 1 l)
9,95 € *
TRE420.jpg
Trebbio Anfore Sangiovese trocken 0,75l
Dunkel schimmerndes Granatrot - ein Duft reifer, dunkler Beeren-(Früchte) in der Nase, allen voran Himbeere und Kirsche, dazu ein Hauch von...
Inhalt 0.75 l (27,20 € * / 1 l)
20,40 € *
1 von 7

Wein aus Italien

Italien, ein Wunder der Natur ...


Italien zählt zu den führenden Weinbauländern der Welt. Geschichtlich reicht die Weinbautradition bis auf die Etrusker zurück (1.100-1.000 vor Chr.) Die Griechen gaben im 5. Jahrhundert vor Christus Italien den Namen Önotria, das Land des Weines. Dieser Name wird auch dem heutigen Italien gerecht, da vom Norden bis in den Süden Rebstöcke wachsen. Die Rebfläche beträgt ca. 900.000 Hektar und jährlich werden zwischen 55 - 60 Mio. Hektoliter Wein produziert, wovon ca. 5,5 Mio. Hektoliter als DOC-Wein klassifiziert werden.


Die Weine Italiens sind sehr unterschiedlich in Geschmack und Qualität. Das hat seine Ursachen in den differenzierten Bodenstrukturen, Mikroklimata und der auf der Welt einzigartigen Vielzahl an Rebsorten. Zudem arbeiten riesige Massenerzeuger neben unzähligen, qualitätsorientierten Winzern, Weingütern und Genossenschaften.


Ein erster Blick auf die Landkarte erweckt den Eindruck, dass aus Italien auf Grund der weit südlichen Lage ähnlich wie von der spanischen oder französischen Mittelmeerküste traditionell schwere, üppige Weine zu erwarten seien. Doch wegen der Topographie Italiens ist dies weit gefehlt. Italien bietet hinsichtlich seiner klimatischen und geographischen Beschaffenheit potenziell ideale Bedingungen für den Anbau feiner Weine. In den nördlichen Landesteilen sucht sich der Weinbau, wie im Valle d’Aosta oder in Südtirol, geschützte Flusstäler, die von warmen Luftströmungen profitieren, durch ihre Lage jedoch vor eisigen Einflüssen aus den Hochlagen der Alpen geschützt sind. Nur 50 Kilometer östlich der piemontesischen Weinmetropole Asti erhebt sich der Apennin aus der norditalienischen Poebene und zieht sich über 800 km den ganzen italienischen Stiefel hinunter bis in die Basilikata. Dabei erreicht die Bergkette Höhen von bis zu

3.000 m, im Durchschnitt jedoch an die 1.000 m. Dies gibt den italienischen Winzern die Möglichkeit, sich in beinahe jeder Region des Landes durch das Ausweichen auf entsprechend höhere Lagen ideale klimatische Bedingungen auszusuchen.

Die italienische Qualitätspyramide umfasst seit der letzten Reform vier Stufen. Die unterste bildet die Kategorie des Tafelweins, des Vino da Tavola. Darüber wurde 1992 die Kategorie der Indicazione Geografica Tipica eingeführt, eine geographische Herkunftsbezeichnung, die ungefähr dem französischen Landwein nachempfunden ist. Hier finden sich mittlerweile die meisten der hochwertigen ehemaligen neuen Tafelweine, darunter die Super-Toskaner, denen vorher wegen ihrer Unvereinbarkeit mit den DOC-Bestimmungen lediglich die Einstufung als Tafelwein geblieben war. Traditionell ist der DOC-Wein, Denominazione di Origine Controllata, das Hauptstandbein der italienischen Qualitätsweinerzeugung, deren Bestimmungen vielerorts modernisiert wurden. Die Spitze der Pyramide bildet die DOCG, die Denominazione di Origine Controllata e Garantita, die mittlerweile an 20 Weine verliehen ist, darunter Barolo, Barbaresco, Gavi, Brunello di Montalcino, Chianti...

Italien, ein Wunder der Natur ... Italien zählt zu den führenden Weinbauländern der Welt. Geschichtlich reicht die Weinbautradition bis auf die Etrusker zurück (1.100-1.000 vor Chr.)... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wein aus Italien

Italien, ein Wunder der Natur ...


Italien zählt zu den führenden Weinbauländern der Welt. Geschichtlich reicht die Weinbautradition bis auf die Etrusker zurück (1.100-1.000 vor Chr.) Die Griechen gaben im 5. Jahrhundert vor Christus Italien den Namen Önotria, das Land des Weines. Dieser Name wird auch dem heutigen Italien gerecht, da vom Norden bis in den Süden Rebstöcke wachsen. Die Rebfläche beträgt ca. 900.000 Hektar und jährlich werden zwischen 55 - 60 Mio. Hektoliter Wein produziert, wovon ca. 5,5 Mio. Hektoliter als DOC-Wein klassifiziert werden.


Die Weine Italiens sind sehr unterschiedlich in Geschmack und Qualität. Das hat seine Ursachen in den differenzierten Bodenstrukturen, Mikroklimata und der auf der Welt einzigartigen Vielzahl an Rebsorten. Zudem arbeiten riesige Massenerzeuger neben unzähligen, qualitätsorientierten Winzern, Weingütern und Genossenschaften.


Ein erster Blick auf die Landkarte erweckt den Eindruck, dass aus Italien auf Grund der weit südlichen Lage ähnlich wie von der spanischen oder französischen Mittelmeerküste traditionell schwere, üppige Weine zu erwarten seien. Doch wegen der Topographie Italiens ist dies weit gefehlt. Italien bietet hinsichtlich seiner klimatischen und geographischen Beschaffenheit potenziell ideale Bedingungen für den Anbau feiner Weine. In den nördlichen Landesteilen sucht sich der Weinbau, wie im Valle d’Aosta oder in Südtirol, geschützte Flusstäler, die von warmen Luftströmungen profitieren, durch ihre Lage jedoch vor eisigen Einflüssen aus den Hochlagen der Alpen geschützt sind. Nur 50 Kilometer östlich der piemontesischen Weinmetropole Asti erhebt sich der Apennin aus der norditalienischen Poebene und zieht sich über 800 km den ganzen italienischen Stiefel hinunter bis in die Basilikata. Dabei erreicht die Bergkette Höhen von bis zu

3.000 m, im Durchschnitt jedoch an die 1.000 m. Dies gibt den italienischen Winzern die Möglichkeit, sich in beinahe jeder Region des Landes durch das Ausweichen auf entsprechend höhere Lagen ideale klimatische Bedingungen auszusuchen.

Die italienische Qualitätspyramide umfasst seit der letzten Reform vier Stufen. Die unterste bildet die Kategorie des Tafelweins, des Vino da Tavola. Darüber wurde 1992 die Kategorie der Indicazione Geografica Tipica eingeführt, eine geographische Herkunftsbezeichnung, die ungefähr dem französischen Landwein nachempfunden ist. Hier finden sich mittlerweile die meisten der hochwertigen ehemaligen neuen Tafelweine, darunter die Super-Toskaner, denen vorher wegen ihrer Unvereinbarkeit mit den DOC-Bestimmungen lediglich die Einstufung als Tafelwein geblieben war. Traditionell ist der DOC-Wein, Denominazione di Origine Controllata, das Hauptstandbein der italienischen Qualitätsweinerzeugung, deren Bestimmungen vielerorts modernisiert wurden. Die Spitze der Pyramide bildet die DOCG, die Denominazione di Origine Controllata e Garantita, die mittlerweile an 20 Weine verliehen ist, darunter Barolo, Barbaresco, Gavi, Brunello di Montalcino, Chianti...

Zuletzt angesehen