• Kostenlose Lieferung ab 250,- Euro

  • Service-Hotline +49 (0) 4442/93920

Spirituosen aus aller Welt

Topseller
JAC355.jpg Jacoulot Marc de Bourgogne 7 yrs 45% 0,70l
Inhalt 0.7 l (51,36 € * / 1 l)
35,95 € *
COP310.jpg Copper's Der Alte VSOP 36% 0,70l in GP
Inhalt 0.7 l (29,29 € * / 1 l)
20,50 € *
BON374.jpg Bonfante Ambra Grappa Il Cicc. del Frate 40% 1,50l
Inhalt 1.5 l (26,60 € * / 1 l)
39,90 € *
SIM3B65.jpg Simon Brown Braeval Malt Whisky 0,70l
Inhalt 0.7 l (151,36 € * / 1 l)
105,95 € *
WEN336.jpg Wenneker Genever Trinidad & Tobago Cask 36% 0,50l
Inhalt 0.5 l (47,00 € * / 1 l)
23,50 € *
WEN365.jpg Wenneker Peach-Liqueur 20% 0,70l
Inhalt 0.7 l (17,86 € * / 1 l)
12,50 € *
SIM3T60.jpg Simon Brown Tormore Malt Whisky 0,70l
Inhalt 0.7 l (124,21 € * / 1 l)
86,95 € *
VAU320.jpg Vaudon Cognac Multicru VSOP 40% 0,70l
Inhalt 0.7 l (61,36 € * / 1 l)
42,95 € *
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
1 von 42
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
WEM390.jpg
Wemyss Velvet Fig Malt Whisky 46% 0,70l
Wemyss Vintage Malts ist ein schottisches Familienunternehmen mit Sitz in Edinburgh. Die Familie Wemyss blickt auf eine lange...
Inhalt 0.7 l (58,21 € * / 1 l)
40,75 € *
GLE309.jpg
Glen Scotia Campbeltown 15yrs Malt 46% 0,70l
Campbeltown bringt außerordentlich eigenständige Malts hervor und doch wird die Halbinsel Mull of Kintyre schnell vergessen, denn dort...
Inhalt 0.7 l (85,64 € * / 1 l)
59,95 € *
ARB320.jpg
Arbikie Nàdar Climate Positive Gin 43% 0,70l
Auf der Isle of Harris, eine der Äußeren Hebriden, wird dieser einzigartige Gin erzeugt. Neben Wacholder ist er vor allem durch das lokal...
Inhalt 0.7 l (67,07 € * / 1 l)
46,95 € *
TOR373.jpg
Torquadra Liqueur Miele (Honey) 28% 0,70l
Die Destillationskunst ist in der Region Trentino tief verwurzelt, so auch beim Familienbetrieb Torquadra, benannt nach einem in der Nähe der...
Inhalt 0.7 l (24,86 € * / 1 l)
17,40 € *
TEE355.jpg
Teeling Irish Single Malt Whiskey 46% 0,70l
Intensiv goldfarben - ein Bukett von exotischen Früchten, vor allem Zitrus, dazu Melone, Feige und Noten von Karamell und Röstaromen - mild,...
Inhalt 0.7 l (61,36 € * / 1 l)
42,95 € *
WAR326.jpg
Warenghem Fine Bretagne Étoile Apfel 43% 0,70l
Die Distillerie Warenghem wurde im Jahre 1900 durch Léon Warenghem an der Côte de Granit Rose in Lannion gegründet. Zunächst wurden Liköre aus...
Inhalt 0.7 l (45,36 € * / 1 l)
31,75 € *
EHR332.jpg
Ehringhausen No 4 Korn Roggen & Dinkel 42% 0,70l
Zeit ... Herz ... Experimente ... Qualtität ... Natur ... prägen die Brennerei Ehringhausen und damit auch ihre Produkte. Dieser weiche Dinkel...
Inhalt 0.5 l (105,90 € * / 1 l)
52,95 € *
EHR330.jpg
Ehringhausen No 2 Dinkelkornbrand Sherry 42% 0,70l
Zeit ... Herz ... Experimente ... Qualtität ... Natur ... prägen die Brennerei Ehringhausen und damit auch ihre Produkte. Dieser feine...
Inhalt 0.5 l (101,90 € * / 1 l)
50,95 € *
HUM340.jpg
Humbel Mainland Whisky 40% 0,70l
Die Briten verstehen unter "Mainland" alles, was nicht von kleinen Inseln stammt, obwohl sie selbst auf der größten Insel Europas leben....
Inhalt 0.5 l (69,90 € * / 1 l)
34,95 € *
ROV326.jpg
Rovero Rosso Vermouth Italien 16% 0,75l
Wermut stammt ursprünglich aus Turin und ist ein mit Wermutkraut, ausgewählten Kräutern, Gewürzen und Wurzeln aufgespriteter Wein. Rötlich...
Inhalt 0.75 l (30,60 € * / 1 l)
22,95 € *
ROV325.jpg
Rovero Bianco Vermouth Italien 16% 0,75l
Wermut stammt ursprünglich aus Turin und ist ein mit Wermutkraut, ausgewählten Kräutern, Gewürzen und Wurzeln aufgespriteter Wein. Brillant...
Inhalt 0.75 l (26,60 € * / 1 l)
19,95 € *
BIO375.jpg
Biostilla Sambuca Südtirol 40% 0,70l
Edler Sambuca, hergestellt nach italienischer Originalrezeptur mit feinem Sternanis - wasserklar schimmernd - angenehmer Duft, geprägt von...
Inhalt 0.7 l (34,21 € * / 1 l)
23,95 € *
1 von 42

Spirituosen aus aller Welt

Die Spirituose, eine Vielfalt in Farbe, Duft und Geschmack, andere Bezeichnungen sind: Geistige Wasser, Wasser des Lebens, aqua ardens, aqua vitae, eau-de-vie oder uisge beatha.

Die Entstehung dieser Geistigen Wasser lässt sich heute nicht mehr genau datieren, aber schon in den Schriften des Magister Salernus um 1150 gibt es eingehende Schilderungen über die Bereitung von aqua ardens.

Um Alkohol zu erzeugen benötigt man zunächst einmal eine zuckerhaltige Flüssigkeit (Obst, Weintrauben, Zuckerrohr u. a.). Durch die Zugabe von Hefe wird dieser Zucker in Alkohol und Kohlensäure gewandelt, wodurch sich ein niedrigprozentiges (4 - 15% vol alc) Getränk ergibt.

Soll aus diesem Getränk nun eine Spirituose werden, so muss Wasser entzogen werden. Da Alkohol schon bei 78,3° C zu verdampfen beginnt, Wasser aber erst bei 100° C, fängt man die Alkoholdämpfe auf, um sie anschließend wieder durch Kühlung zu verflüssigen. Diesen Vorgang nennt man Destillation.

Bei der Destillation werden grundsätzlich zwei verschiedene Verfahren unterschieden, zum einen das Brennblasenverfahren (Pot-Still-Method) und auf der anderen Seite das Kolonnenbrennverfahren (Patent-Still-Method, Continuous-, Stein- oder Coffey-Still-Method).


Das Brennblasenverfahren

Dieses Verfahren wurde erstmals bei der Destillation von Whisky angewendet und wird heute noch für die Mehrheit der Qualitäts-/Edelspirituosen genutzt.

Hier erfolgt die Destillation in mindestens zwei voneinander unabhängigen Brennvorgängen in zwei Kupferkesseln. Das niedrigprozentige, alkoholische Getränk kommt in die Brennblase, wo es das erste Mal destilliert wird.

Über einen Kondensator werden die alkoholischen Dämpfe verflüssigt. Das entstandene Produkt, der Rauhbrand wird in einem Behälter gesammelt und hat ca. 30% vol Alkoholgehalt. Danach wird der Rauhbrand der Alkoholblase zugeführt und dort ein zweites Mal destilliert. Anschließend nochmals kondensiert, wobei der Vorlauf und der Nachlauf ausgeschieden werden. Nur der Mittellauf, das Herzstück, gelangt in den Sammelbehälter.

Da in Brennereien mehrere Brennblasenanlagen gleichzeitig in Betrieb sind, werden die Mittelläufe der verschiedenen Sammelbehälter zur weiteren Veredelung in einen Sammeltank geleitet.

Das Brennblasenverfahren liefert Alkohol besserer Qualität, mit einem Alkoholgehalt von ca. 60 bis 70% vol, gegenüber dem Kolonnenbrennverfahren mit einem Alkoholgehalt von 80 bis 85% vol.


Das Kolonnenbrennverfahren

Die kontinuierliche Säulendestillation, wie dieses Verfahren bei uns bezeichnet wird, wurde von dem Schotten Stein entwickelt und im Jahre 1831 von dem Iren Aeneas Coffey verbessert. Die irische Bezeichnung lautet Column-Still-Method.
Die Kolonnenbrennanlage besteht hauptsächlich aus zwei Kammern, dem ANALYSER und dem RECTIFIER (Analyser und Rektifizierer). Im ANALYSER werden im oberen Bereich die heiße Würze und von unten der Wasserdampf eingeleitet. Der Wasserdampf drückt den Alkoholdampf durch die Dampfleitung (vapour pipe) in den RECTIFIER.

Durch die perforierten Bodenplatten werden die übrigen Flüssigkeiten von den Alkoholdämpfen getrennt und im ANALYSER ausgeschieden. Im RECTIFIER werden der Vor- und Nachlauf ausgeschieden. Der Mittellauf wird kondensiert und in einen Sammelbehälter (spirit reciever) geleitet. Anschließend wird der überschüssige, reine Wasserdampf durch ein Ventil abgelassen.

Das in sich geschlossene Kolonnenbrennverfahren wiederholt in gleicher Zeit ca. 20-mal den Destillationsvorgang des Brennblasenverfahrens. Dadurch ist ein wirtschaftlicheres Brennen größerer Mengen möglich. Die Alkoholausbeute beträgt ca. 80 - 85% vol.


Folgende Spirituosen lassen sich aus Obst oder Zuckerrohr erzeugen:

Weinbrand/Brandy (Cognac, Armagnac), Branntweinverschnitt, Obstler/Obstbranntweine (aus Aprikosen, Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Williams-Birnen …), Calvados, Rum, Rumverschnitt, Arrac-Verschnitt …


Coppers Weinbrand
Coppers Der Alte VSOP Weinbrand
Scott & Baxter, Solera Reserva Brandy aus Spanien
Scott & Baxter, Dunkler Karibischer Rum und Weißer Karibischer Rum

Aus Getreide können die nachstehenden Spirituosen produziert werden: Genever, Gin, Korn-/Doppelkornbrände (aus Gerste, Hafer, Roggen, Weizen), Wacholderbrand, Whisky …

Coppers, feiner milder Weizenkorn 32% vol
Johann D., Alter deutscher Kornbrannt 38% vol

Spezialbranntweine: Aquavit, Aufgesetzter, Bittere, Boonekamp, Enzian, Klarer, Wodka …

Liköre: Bitter-, Gewürz-, Kräuterliköre, Fruchtsaftliköre, Kakao-, Kaffee-, Teeliköre …

Möhlen-Michel, milder fruchtiger Kräuterlikör 28% vol
Coppers Kirschlikör 16% vol
Coppers Blaubeerlikör mit Vanille 18% vol

Sonstiges in Sachen Spirituosen: Cocktails, Punschextrakte …

Die Spirituose, eine Vielfalt in Farbe, Duft und Geschmack , andere Bezeichnungen sind: Geistige Wasser, Wasser des Lebens, aqua ardens, aqua vitae, eau-de-vie oder uisge beatha. Die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Spirituosen aus aller Welt

Die Spirituose, eine Vielfalt in Farbe, Duft und Geschmack, andere Bezeichnungen sind: Geistige Wasser, Wasser des Lebens, aqua ardens, aqua vitae, eau-de-vie oder uisge beatha.

Die Entstehung dieser Geistigen Wasser lässt sich heute nicht mehr genau datieren, aber schon in den Schriften des Magister Salernus um 1150 gibt es eingehende Schilderungen über die Bereitung von aqua ardens.

Um Alkohol zu erzeugen benötigt man zunächst einmal eine zuckerhaltige Flüssigkeit (Obst, Weintrauben, Zuckerrohr u. a.). Durch die Zugabe von Hefe wird dieser Zucker in Alkohol und Kohlensäure gewandelt, wodurch sich ein niedrigprozentiges (4 - 15% vol alc) Getränk ergibt.

Soll aus diesem Getränk nun eine Spirituose werden, so muss Wasser entzogen werden. Da Alkohol schon bei 78,3° C zu verdampfen beginnt, Wasser aber erst bei 100° C, fängt man die Alkoholdämpfe auf, um sie anschließend wieder durch Kühlung zu verflüssigen. Diesen Vorgang nennt man Destillation.

Bei der Destillation werden grundsätzlich zwei verschiedene Verfahren unterschieden, zum einen das Brennblasenverfahren (Pot-Still-Method) und auf der anderen Seite das Kolonnenbrennverfahren (Patent-Still-Method, Continuous-, Stein- oder Coffey-Still-Method).


Das Brennblasenverfahren

Dieses Verfahren wurde erstmals bei der Destillation von Whisky angewendet und wird heute noch für die Mehrheit der Qualitäts-/Edelspirituosen genutzt.

Hier erfolgt die Destillation in mindestens zwei voneinander unabhängigen Brennvorgängen in zwei Kupferkesseln. Das niedrigprozentige, alkoholische Getränk kommt in die Brennblase, wo es das erste Mal destilliert wird.

Über einen Kondensator werden die alkoholischen Dämpfe verflüssigt. Das entstandene Produkt, der Rauhbrand wird in einem Behälter gesammelt und hat ca. 30% vol Alkoholgehalt. Danach wird der Rauhbrand der Alkoholblase zugeführt und dort ein zweites Mal destilliert. Anschließend nochmals kondensiert, wobei der Vorlauf und der Nachlauf ausgeschieden werden. Nur der Mittellauf, das Herzstück, gelangt in den Sammelbehälter.

Da in Brennereien mehrere Brennblasenanlagen gleichzeitig in Betrieb sind, werden die Mittelläufe der verschiedenen Sammelbehälter zur weiteren Veredelung in einen Sammeltank geleitet.

Das Brennblasenverfahren liefert Alkohol besserer Qualität, mit einem Alkoholgehalt von ca. 60 bis 70% vol, gegenüber dem Kolonnenbrennverfahren mit einem Alkoholgehalt von 80 bis 85% vol.


Das Kolonnenbrennverfahren

Die kontinuierliche Säulendestillation, wie dieses Verfahren bei uns bezeichnet wird, wurde von dem Schotten Stein entwickelt und im Jahre 1831 von dem Iren Aeneas Coffey verbessert. Die irische Bezeichnung lautet Column-Still-Method.
Die Kolonnenbrennanlage besteht hauptsächlich aus zwei Kammern, dem ANALYSER und dem RECTIFIER (Analyser und Rektifizierer). Im ANALYSER werden im oberen Bereich die heiße Würze und von unten der Wasserdampf eingeleitet. Der Wasserdampf drückt den Alkoholdampf durch die Dampfleitung (vapour pipe) in den RECTIFIER.

Durch die perforierten Bodenplatten werden die übrigen Flüssigkeiten von den Alkoholdämpfen getrennt und im ANALYSER ausgeschieden. Im RECTIFIER werden der Vor- und Nachlauf ausgeschieden. Der Mittellauf wird kondensiert und in einen Sammelbehälter (spirit reciever) geleitet. Anschließend wird der überschüssige, reine Wasserdampf durch ein Ventil abgelassen.

Das in sich geschlossene Kolonnenbrennverfahren wiederholt in gleicher Zeit ca. 20-mal den Destillationsvorgang des Brennblasenverfahrens. Dadurch ist ein wirtschaftlicheres Brennen größerer Mengen möglich. Die Alkoholausbeute beträgt ca. 80 - 85% vol.


Folgende Spirituosen lassen sich aus Obst oder Zuckerrohr erzeugen:

Weinbrand/Brandy (Cognac, Armagnac), Branntweinverschnitt, Obstler/Obstbranntweine (aus Aprikosen, Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Williams-Birnen …), Calvados, Rum, Rumverschnitt, Arrac-Verschnitt …


Coppers Weinbrand
Coppers Der Alte VSOP Weinbrand
Scott & Baxter, Solera Reserva Brandy aus Spanien
Scott & Baxter, Dunkler Karibischer Rum und Weißer Karibischer Rum

Aus Getreide können die nachstehenden Spirituosen produziert werden: Genever, Gin, Korn-/Doppelkornbrände (aus Gerste, Hafer, Roggen, Weizen), Wacholderbrand, Whisky …

Coppers, feiner milder Weizenkorn 32% vol
Johann D., Alter deutscher Kornbrannt 38% vol

Spezialbranntweine: Aquavit, Aufgesetzter, Bittere, Boonekamp, Enzian, Klarer, Wodka …

Liköre: Bitter-, Gewürz-, Kräuterliköre, Fruchtsaftliköre, Kakao-, Kaffee-, Teeliköre …

Möhlen-Michel, milder fruchtiger Kräuterlikör 28% vol
Coppers Kirschlikör 16% vol
Coppers Blaubeerlikör mit Vanille 18% vol

Sonstiges in Sachen Spirituosen: Cocktails, Punschextrakte …

Zuletzt angesehen