• Kostenlose Lieferung ab 250,- Euro

  • Service-Hotline +49 (0) 4442/93920

Indischer Tee

Topseller
SIM8N66.jpg Simon Brown Tea NORFOLK Assam in Bag
Inhalt 30 g (0,17 € * / 1 g)
4,99 € *
Instant-checkout mit
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ZZ_S_T04027.jpg
Darjeeling Singtom First Flush FTGFOP1
Darjeeling Singtom First Flush FTGFOP1 Ein blumiger, aromatischer First Flush Darjeeling, mit gut gearbeitetem Blatt und gold-gelber Tasse.
ab 7,59 € *
ZZ_S_T01010.jpg
Assam Greenwood Second Flush TGFOP
Assam Greenwood Second Flush TGFOP Ein großer Tee mit vielen goldenen Tips und herrlich malzig-herbem Charakter. Bestes Assam-Blatt.
ab 6,59 € *
ZZ_S_T04030.jpg
Darjeeling Steinthal Second Flush TGFOP1
Darjeeling Steinthal Second Flush TGFOP1 Dieser Darjeeling ist ein besonders aromatischer Tee. Die Tasse ist von lebendiger Frische, weich und...
ab 7,99 € *
Darjeeling "High Tea" in between FTGFOP1
Darjeeling "High Tea" in between FTGFOP1
Darjeeling "High Tea" in between FTGFOP1 Ein aromatischer Darjeeling aus der Mai-Produktion zwischen der First Flush und der Second Flush...
ab 6,29 € *
Assam Banaspaty FTGFOP1
Assam Banaspaty FTGFOP1
Assam Banaspaty FTGFOP1 Banaspaty gehört mit zu den besten Qualitäten aus der Reihe der biologisch angebauten Tees. Im Geschmack frisch und...
ab 4,79 € *
ZZ_S_T04001.jpg
Darjeeling Bannockburn Autumnal FTGFOP1
Darjeeling Bannockburn Autumnal FTGFOP1 Aus der Herbstpflückung hervorgegangener Darjeeling, mit dem typischen aromatisch-abgerundeten Aroma.
ab 7,99 € *
ZZ_S_T01032.jpg
Assam Teen Ali GBOP
Assam Teen Ali GBOP kräftig-aromatischer Tee der besten Mediumqualität.
ab 4,29 € *
ZZ_S_T01022.jpg
Assam Oaklands Second Flush TGFOP
Assam Oaklands Second Flush TGFOP Ein Tee von ausgezeichneter Mediumqualität, geerntet in der Hochzeit des Monats Juni. Er ist besonders für...
ab 4,99 € *
ZZ_S_T01003.jpg
Assam Budla Beta Second Flush FTGFOP1
Assam Budla Beta Second Flush FTGFOP1 Leuchtende, goldene Tips durchziehen ein gleichmäßig gearbeitetes Blatt. Ein herrlicher Tee mit...
ab 4,59 € *
ZZ_S_T01034.jpg
Assam Doomur Dullung CTC
Assam Doomur Dullung CTC Bedingt durch das Verarbeitungsverfahren und seine hohe Qualität, ist dieser Tee besonders kräftig und dunkel in der...
ab 3,60 € *
ZZ_S_T04020.jpg
Darjeeling Makaibari Second Flush FTGFOP1
Darjeeling Makaibari Second Flush FTGFOP1 Ein feiner Second Flush Darjeeling aus dem traditionsreichen Garten Makaibari, mit aromatischer,...
ab 9,29 € *
ZZ_G_T04030.jpg
Highland Green "Steinthal" SFTGFOP1
Darjeeling Green Steinthal SFTGFOP1
ab 5,29 € *
1 von 2

Indischer Tee

Vor dem Tee fehlt die Kraft zu arbeiten, nach dem Tee die Lust.

Der indische Teeanbau, heute der bedeutendste der Erde, geht auf Initiativen der britischen Kolonialmacht zurück. Dabei kann von „dem indischen Tee“ in dieser Pauschalierung nicht die Rede sein. Die einzelnen Teeanbaugebiete im Norden und Süden des Landes bringen sehr unterschiedliche Duft-, Geschmacksrichtungen und Qualitätsstufen hervor.

Die ersten Versuche mit dem Teeanbau stammen vom Ende des 18. Jahrhunderts. Um 1780 baute der britische Oberst Kyd in Kalkutta einige aus Kanton stammende chinesische Teesträucher an. Die Ergebnisse waren hoffnungsvoll, sie veranlassten Sir Joseph Banks, einen Begleiter von James Cook auf dessen Weltumsegelung, der British-Ostindischen Kompanie den Teeanbau ausdrücklich ans Herz zu legen – allerdings ohne Erfolg, denn die Kompanie verdiente am Teehandel mit China und legte keinen Wert darauf, sich selbst eine Konkurrenz zu heranzubilden.


Heute existieren in Indien folgende Anbaugebiete:
der Norden mit den Gebieten: Darjeeling, Assam und Dooars
der Süden mit: Nilgiri mit Travancore

Vor dem Tee fehlt die Kraft zu arbeiten, nach dem Tee die Lust. Der indische Teeanbau, heute der bedeutendste der Erde, geht auf Initiativen der britischen Kolonialmacht zurück. Dabei... mehr erfahren »
Fenster schließen
Indischer Tee

Vor dem Tee fehlt die Kraft zu arbeiten, nach dem Tee die Lust.

Der indische Teeanbau, heute der bedeutendste der Erde, geht auf Initiativen der britischen Kolonialmacht zurück. Dabei kann von „dem indischen Tee“ in dieser Pauschalierung nicht die Rede sein. Die einzelnen Teeanbaugebiete im Norden und Süden des Landes bringen sehr unterschiedliche Duft-, Geschmacksrichtungen und Qualitätsstufen hervor.

Die ersten Versuche mit dem Teeanbau stammen vom Ende des 18. Jahrhunderts. Um 1780 baute der britische Oberst Kyd in Kalkutta einige aus Kanton stammende chinesische Teesträucher an. Die Ergebnisse waren hoffnungsvoll, sie veranlassten Sir Joseph Banks, einen Begleiter von James Cook auf dessen Weltumsegelung, der British-Ostindischen Kompanie den Teeanbau ausdrücklich ans Herz zu legen – allerdings ohne Erfolg, denn die Kompanie verdiente am Teehandel mit China und legte keinen Wert darauf, sich selbst eine Konkurrenz zu heranzubilden.


Heute existieren in Indien folgende Anbaugebiete:
der Norden mit den Gebieten: Darjeeling, Assam und Dooars
der Süden mit: Nilgiri mit Travancore

Zuletzt angesehen